Heilig-Kreuz-Lütter

Fronleichnam in Lütter

 

Festgottesdienst mit Pfarrer Winfried Reith und Diakon Professor Dr. Rupert Scheule in der Lüttner „Heilig Kreuz“ Kirche.
Fast 200 Gläubige begleiten das Allerheiligste durch den Ort.


„Seid freundliche Menschen. An uns sollte die Welt erkennen, dass wir zu Christus gehören.““ (Pfarrer Winfried Reith)
Am Ende des Osterfestkreises feiert die katholische Kirche das Fest „Fronleichnam“. Der Name kommt aus dem Mittelhochdeutschen: „fron“ bedeutet „Herr“ und „lichnam“ meint den lebendigen Leib.
An Fronleichnam, dem „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“, zeigen Katholiken öffentlich ihren Glauben an die Gegenwart Christi im Sakrament der Eucharistie. Dabei tragen sie das Allerheiligste - Christus in Gestalt einer konsekrierten Hostie - in einem kunstvoll verzierten, wertvollen Schaugefäß, einer Monstranz, durch die Straßen des Ortes. Auf dem Weg beten sie an mehreren Altären um Gottes Segen.

Pfarrer Winfried Reith leitete die heilige Messe, die er gemeinsam mit Diakon Professor Dr. Rupert Scheule zelebrierte. „Tragt den Glauben immer wieder neu in die Welt hinein.“ rief Pfarrer Reith die Lüttner Gläubigen auf.

 

Gottesdienstvorschau

Hier finden Sie ab sofort die Wochenendgottesdienste der Pfarreien Eichenzell und Lütter

für die nächsten Monate.

 

Frauen. Macht. Zukunft

Mitgliederwerbekampagne der kfd