Heilig-Kreuz-Lütter

Einführung der neuen Messdiener und Vorstellung Kaplan Sebastian Latsch am 13. September 2015

 

„Geht mit offenen Augen durch das Leben und achtet darauf, wo man euch und eure Hilfe braucht“, diese Worte richtete Pfarrer Pasenow in seiner Predigt an die Gottesdienstbesucher, besonders aber an die Ministrantinnen und Ministranten, die in diesem Hochamt im Mittelpunkt standen.
Dabei fehlten diese zu Beginn des Gottesdienstes: Pfarrer Guido Pasenow und Kaplan Sebastian Latsch zogen alleine in die Kirche ein. Nach der Begrüßung sagte Pfarrer Pasenow der Gemeinde, dass die vielfältigen Aufgaben und Dienste in der Kirche für viele selbstverständlich geworden sind und erst wahrgenommen werden, wenn etwas fehlt – so wie an diesem Morgen die Messdiener. Die fehlten natürlich nicht, sondern kamen dann gemeinsam mit den neuen Ministranten in die Kirche.
In dem feierlichen Gottesdienst wurden Amira Halbleib, Ida Schaffrath, Stella und Matthäus Schäfer sowie Frederik Stöppler in die Gemeinschaft der Messdiener aufgenommen. Pfarrer Pasenow dankte ihnen, dass sie von heute an das Mess-Dienen „schultern“, der Gemeinde zur Freude und Gott zur Ehre.
Dann richtete er seine Worte an die scheidenden Ministranten Madita Bahr, Frederik Bahr, Alicia Baumbach, Isabel Caba, Hanna Kohlhepp, Jonas Müller, Antonia Leipold und Anna-Louisa Leipold. Er dankte Ihnen für ihren langjährigen Dienst und überreichte ihnen eine Urkunde.
Bevor Pfarrer Pasenow den Segen sprach, stellte sich Kaplan Sebastian Latsch noch der Gemeinde vor. Er erklärte, dass er selbst einmal Messdiener bei Pfarrer Pasenow war, als dieser als Kaplan in Petersberg wirkte. Die Gottesdienstbesucher begrüßten ihn mit einem kräftigen Applaus.

Text: Manuela Eismann

 

Gottesdienstvorschau

Hier finden Sie ab sofort die Wochenendgottesdienste der Pfarreien Eichenzell und Lütter

für die nächsten Monate.

 

Frauen. Macht. Zukunft

Mitgliederwerbekampagne der kfd