Heilig-Kreuz-Lütter

Die Tür steht immer offen / Einführung in das Gleichnis aus Lk 15,11-32

 

„Die Tür steht immer offen, wir dürfen stets zurück“, so lautet eine Textzeile im Abschlusslied des MINI-Musicals „Der verlorenen Sohn“. Vergleichbar war die Situation am Abend des 12. Januars 2016, als Gemeindeassistentin Tanja Röbig in das gleichnamige Gleichnis einführte. Die Tür zum Pfarrzentrum Eichenzell öffnete sich ca. 40 mal. So viele Gemeindemitglieder aus dem gesamten Pastoralverbund und darüber hinaus, ließen sich dahin einladen. Miteinander blickten die Teilnehmer auf Hintergründe des Gleichnisses. Im gemeinschaftlichen Eintauchen und Einfühlen sowie in der Auseinandersetzung mit der Parabel wurden Räume und Gelegenheiten geschaffen, durch die die  Menschen mit Gott in Berührung kamen. Allen Teilnehmern sollte diese Katechese als Grundbasis und Motivation ihres Tuns im Musical-Projekt dienen. Ein gemeinschaftliches Gebet beendete die Katechese. Vor dem Nachhauseweg wurde noch Organisatorisches zum Projekt geklärt. Ein herzliches und großes Engagement aller Mitwirkenden, Helfern und Interessierten klingen immer noch nach und wecken große Freude auf das inklusive MINI-Musical-Projekt.


 Tanja Röbig

 

Gottesdienstvorschau

Hier finden Sie ab sofort die Wochenendgottesdienste der Pfarreien Eichenzell und Lütter

für die nächsten Monate.

 

Frauen. Macht. Zukunft

Mitgliederwerbekampagne der kfd