Heilig-Kreuz-Lütter

Hartnäckig glauben und mit dem Herrn ringen – Berggottesdienst auf dem Lüttner Berg

Auch in diesem Jahr fand in der Kirchengemeinde Heilig Kreuz Lütter der mittlerweile schon traditionelle Berggottesdienst statt. Bei nicht ganz so warmen Temperaturen und einem frischen Wind begrüßte Pfarrer Pasenow die Gläubigen, die trotzdem so zahlreich wie nie zuvor aus Lütter, Melters und anderen umliegenden Dörfern gekommen waren.

 

Prof. Dr. Rupert Scheule erläuterte in seiner Predigt anschaulich das zunächst sehr rau erscheinende Sonntagsevangelium. Dabei stellte er heraus, dass es durchaus lohnt, hartnäckig im Glauben zu sein und nicht aufzuhören, nach Jesus zu schreien; auch dann nicht, wenn wir anderen damit schon „peinlich“ vorkommen. Weiterhin sollten wir auch dazu bereit sein, mit dem Herrn zu ringen und authentisch zu sein, wenn es darauf ankommt. „Denn genauso will   Jesus uns haben“, so Scheule.

 

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernahm   in bewährter Weise wieder der Musikverein Lütter. Am Schluss des Gottesdienstes stellte sich noch Dirk Neumann, der ein Praktikum in den Pfarreien Eichenzell und Lütter absolviert, der Gemeinde vor. Außerdem sprach Prof. Dr. Rupert Scheule allen Beteiligten für die Organisation und allen Gottesdienstteilnehmern für ihren Besuch einen herzlichen Dank aus. Auch hob er auch noch einmal hervor, dass die Pfarrei Heilig Kreuz mit einem Bild der „Kirchenumarmung“ aus 2013 bei einem vom Landeskomitee der Katholiken in Bayern ausgerufenen Fotowettbewerb gewonnen hat.


Text und Fotos: Michael Fischer