Heilig-Kreuz-Lütter

Weihnachtsmuffel wird bekehrt - Lüttner Kinder gestalten Krippenfeier

 
 
 
 
 

Ein Griesgram steht am Fenster und schimpft auf das Christfest und alles, was sonst noch schön und gut ist. Doch sogar er kann sich dem Zauber der Weihnachtsgeschichte, die da vor seinen Augen nachgespielt wird, nicht entziehen. Das war die Handlung des Krippenspiels, das die Lüttner Kinder zum Abschluss des besinnlichen Adventswegs der Katholischen Kirchengemeinde „Heilig Kreuz“ am Heiligabend aufführten.
Unterstützt von Claudia Bolz, Melanie Bolz, Nadine Halbleib, Melanie Lomb, Barbara Müller und Pia Schäfer führten die Kinder im Gottesdienst am Nachmittag des Heiligen Abends nach vielen Proben durch die Ereignisse dieser Nacht und übersetzten sie in die heutige Zeit, wodurch der Adventsweg einen krönenden Abschluss fand.
Die kaiserlichen Herolde (Justus, Lara), Engelschöre (Amira, Leonie, Lena Marie, Elisabeth), Wirtsleute (Justus, Patricia), Hirten (Frederic, Jasper, Elias, Marlon, Tim, Matthäus, Ida), die Drei Könige (Christoph, Stella, Moritz) und natürlich das heilige Paar (Barbara, Cara) mit Jesuskind rührten allerdings nicht nur den gespielten Weihnachtsmuffel, sondern auch so manchem echten Festtagsskeptiker, der sich wohl auch in der vollbesetzten Kirche befunden haben dürfte. »Das ist typisch Jesus. Wo er hinkommt, da kriegen Menschen auf einmal neue Hoffnung und sie werden fröhlicher«, schloss die »Moderatorin« des Stücks (Barbara Müller), die dem »Griesgram« (Leon) und der versammelten Gemeinde immer wieder die Geschichte der Geburt Jesu nach den Evangelisten Lukas und Matthäus erklärte.
Am Ende der Krippenfeier segnete Diakon Rupert Scheule die vielen Kinder, Mamas, Papas, Opas und Omas, die gekommen waren, und entließ sie in eine hoffentlich frohe und unbeschwerte Weihnachtszeit.

 

Gottesdienstvorschau

Hier finden Sie ab sofort die Wochenendgottesdienste der Pfarreien Eichenzell und Lütter

für die nächsten Monate.

 

Frauen. Macht. Zukunft

Mitgliederwerbekampagne der kfd