Heilig-Kreuz-Lütter

Weltgebetstag 2015

 
Bildunterschrift des 1. Bildes

Damit wir in Lütter und in weiteren 170 Ländern der Erde am ersten Freitag im März (06.03.2015) am Weltgebetstag der Frauen wieder einen eindrucksvollen Gottesdienst feiern konnten, haben Frauen der Bahamas schon vor acht Jahren begonnen, die Gottesdienstordnung dafür zusammenzustellen. Wenn man Bahamas hört, denkt man an Urlaub, Sonne, weiße Sandstrände und türkis-blaues Meer. Aber es ist nicht alles Gold was glänzt. Das Schwerpunktland des Weltgebetstags 2015 weist eine der höchsten Vergewaltigungsraten weltweit auf. Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder ist an der Tagesordnung. In kaum einem anderen Land werden Teenager so früh schwanger. Die Bahamas haben die höchste Brustkrebsrate der Welt und gehören als einziges nichtafrikanisches Land zu den „Top Ten“ der am stärksten von HIV/Aids betroffenen Länder.
Der Gottesdienst, in der von kfd-Frauen dekorierten Pfarrkirche, begann mit dem Einzug des Weltgebetstagsteams. Es setzte sich aus Frauen aus Lütter und Rönshausen zusammen. Sie kamen mit bunten Tüchern zu rhythmischen Klängen des Liedes „Auf den Bahamas“. Dem Einzug folgte die Begrüßung der ca. 120 Frauen aller Konfessionen des Pastoralverbundes Eichenzell, durch die erste Sprecherin Frau Wolter-Görs. Sie entzündete auch die Weltgebetstagskerze. Nach einer kurzen Einführung über die Bahamas, der Lesung über die Fußwaschung und verschiedenen Gebeten, fand eine lyrische Titelbildinterpretation zum Weltgebetstag 2015 der Künstlerin Chantal E. Y. Bethel statt.
Zum diesjährigen Thema „Begreift ihr meine Liebe?“, hatten die bahamaischen Frauen die Fußwaschung in das Zentrum ihrer Liturgie gesetzt. So auch die KFD Frauen aus Lütter und Rönshausen. Sechs Frauen, die die Notlagen der Bahamas darstellten, durften während des Gottesdienstes eine Fußwaschung erfahren.
Die Botschaft des Weltgebetstages ist klar – für uns gilt, was Jesus seinen Jüngern und Jüngerinnen mitgibt: „Dient einander, wie ich euch gedient habe.“ Heute bleibt der Platz von Jesus leer, WIR sind es, die einander „die Füße waschen“ sollen. WIR sind aufgerufen, einander in Liebe zu dienen.
In der Kirche war es nicht annähernd so warm wie auf den rund 700 Inseln der Bahamas - aber durch die rhythmisch, karibisch, lebensfrohen Lieder, kam ein bisschen südliche Atmosphäre auf.
Die Kollekte im Gottesdienst erbrachte 515,11 Euro. Ein Teil des Geldes wird unter anderem für ein Projekt gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und für mehr Rechte derselben verwendet.
Nach dem Gottesdienst trafen sich ca. 100 Frauen im Bürgerhaus. Sie wurden mit heißem Ingwertee, Fruchtcocktail und Musik des diesjährigen Weltgebetstages begrüßt. Nachdem alle Platz genommen hatten, sprach der Präses der kfd Lütter, Herr Prof. Dr. Rupert Scheule, das Tischgebet und das Essen wurde aufgetragen. Serviert wurden Hühnertopf mit Piment, Reis und tropischen Fruchtsalat. Außerdem durften die Gäste Käsegebäck in „Fußform“ genießen.
Zum Abschluss gab es noch einen interessanten Bild- und Textvortrag über die Geschichte, Land und Leute der Bahamas.
Es war ein gelungener Abend.


Den Organisatoren und allen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben
- Herzlichen Dank -

Übrigens - Was machen SIE am ersten Freitag im März 2016?
Wir feiern den nächsten Weltgebetstag in Welkers. Die Gottesdienstordnung kommt dann aus Kuba mit dem Thema: „RECEIVE CHILDREN, RECEIVE ME.“
Vielleicht sind SIE dann auch dabei???

 
 

Gottesdienstvorschau

Hier finden Sie ab sofort die Wochenendgottesdienste der Pfarreien Eichenzell und Lütter

für die nächsten Monate.

 

Frauen. Macht. Zukunft

Mitgliederwerbekampagne der kfd